Die Geschichte vom Wolpertinger-Bier

Die Wolpertinger Biere entstammen einer traditionsreichen, privaten brauerei im Ursprungsland des Wolpertingers in eine, der bayerisch-schwäbischen tiefen dunklen Wälder. Die überlieferten Rezepte nach dem Bayerischen Reinheitsgebot von 1516 wurden wiederentdeckt und zum Brauen dieser exzellenten Biere verwendet. Nur beste und ausgewählte Rohstoffe werden verwendet, die Biere werden handwerklich nach alter Braukunst langsam gebraut und 6 Wochen gelagert. Eigenes Quellwasser aus den nahegelegenen Wäldern, mehere spezielle Malzsorten aus ausgewählten Anbauregionen rund um die Brauerei, 100 % Aromahopfen aus der Hallertau/Bayern sowie die eigene Wolpertinger-Reinzuchthefe schaffen diesen einzigarten Geschmack.

Wolpertinger Lager

Märzen- bzw. und Oktoberfesttyp; einzigartiger, aromatisch reich und vollmundiger, malzaromatischer Geschmack, maskuline, frische Hopfennote mit samtweichem, würzigem Geschmack

Ein dichter Gelbton, der am Rand einen goldenen Schimmer zeigt, funkelt leuchtend und klar aus dem Glas. Der Schaum ist festsitzend, stabil und lässt einen Duft von Getreideähren erkennen. Frische röstige Brotaromen verschmelzen im Duft mit einer eleganten Würze des Hopfens. Eine feine Kohlensäure legt ein blumig-weiches Kleid voller Geschmacksnuancen auf die Zunge. Anfangs süßlich-mild, fast wie Rosinen, kommen mit zunehmender Festigkeit eine schöne Malzpräsenz und eine stilvolle Bittere zum Vorschein, die aber gleich wieder abklingt und der Dominanz des Malzgeschmacks weicht. Noch lange hält die geschmackliche Wahrnehmung an und empfiehlt sich für die Kombination mit köstlichen Speisen. Zu diesem Bier passen nicht nur ein würziger O?batzta, sondern auch geschmackvolle Festtagsbraten, würzige Käsesorten und eine bayrische Brotzeit.

Wolpertinger Weißbier

Naturtrüb und unfiltriert, vollmundig und erfrischend, wunderbar fruchtiger und feinwürziger Geschmack mit speziell ausgeprägtem Aroma nach Banane, Organge, Zitrone, Ananas, Koriander, Nelke, Zimt, Vanille, Zimt und anderen Gewürzen mit einem zarten Geruch nach Hefe und Weizen

Die zarte Hefenote verleiht diesem maskulinen Bier einen festlichen Schleier und eine weichere Geschmacksempfindung. Für den Bierliebhaber bietet dieser Bierstil eine Vielzahl an unterschiedlichen Kreationen. Einmal sind es die fruchtigen Töne von Banane, Melone und Ananas, einmal die würzigen Aromen von Gewürznelke, Vanille und getrocknetem Gras, Die satinierte hellgelbe Farbe mit orangen Reflexen präsentiert sich prachtvoll im Glas. Obenauf ist das Bier geschmückt mit einem stattlich-festen Schaum. Es steigt ein auffallender Duft von Zitrusfrüchten, Bananen und Gewürzen empor. Die Fruchtnote setzt sich am Gaumen fort und inszeniert den milden, weichen Bierkörper sehr eindrucksvoll. Die Kohlensäure wirkt belebend und umrahmt den würzig-süßen Geschmack. Das Mundgefühl ist mit einer cremigen Struktur sehr ausgewogen, vollmundig und erfrischend. Im Nachtrunk erkennt man eine feine bittere Note.